Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Dott

Universitätsprofessor und Direktor i.R.
Institut für Hygiene und Umweltmedizin der RWTH Aachen

 

Gastprofessor am:
Institut für Arbeitsmedizin, Sozial- und Umweltmedizin der RWTH Aachen
Uniklinik der RWTH Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen

 

Opens external link in new windowInstitutsadresse

 

Aachener Institut für Risikoanalyse und –bewertung (airUmwelt GmbH)
Ahornstraße 36
52074 Aachen

 

Berufliche Tätigkeiten:

seit 2016Gastprofessor am Institut für Arbeitsmedizin, Sozial- und Umweltmedizin (Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus)
seit 2010Wissenschaftlicher Direktor des Aachener Instituts für Risikoanalyse und –bewertung (airUmwelt GmbH)
1994 – 2016Univ.-Prof. (C4) und Direktor des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der RWTH Aachen
2006 – 2014Studiendekan der Medizinische Fakultät der RWTH Aachen
2001 – 2003Prodekan und Dekan der Medizinische Fakultät der RWTH Aachen
1993 – 1994Prodekan FB Verfahrens-, Umwelttechnik und Werkstoffwiss. (FB06) TU Berlin
1989 – 1991Dekan Fachbereiches Umwelttechnik (FB 21) der TU Berlin
1985 – 1994Univ.-Prof. (C3) und Leiter des Fachgebietes Hygiene an der TU Berlin
1983 – 1985Professor (C2) auf Zeit am Hygiene-Institut, Univ. Bonn
1977 – 1983Wissenschaftlicher Assistent (H1) am Hygiene-Institut, Univ. Bonn
1975 – 1977Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mikrobiologie, Univ. Bonn



Studium:

3. Nov. 1982 Venia legendi für das Lehrgebiet "Umwelthygiene“ Med. Fakultät, Univ. Bonn
26. Sept. 1977Ernennung zum Dr. rer. nat. an der Math.-Nat. Fakultät, Univ. Bonn
1969 – 1975Studium: Ökotrophologie, Biologie und Chemie an der Univ. Bonn

Wissenschaftliche Themen und Arbeitsgebiete:
1994 – 2016 - Institut für Hygiene und Umweltmedizin der RWTH Aachen:

  • Monitoring und Risikobewertung von chemischen Spurenstoffen, Mikroorganismen, Resistenzen und Resistenz Gene in der Umwelt
  • Umweltmedizinischen Risikobewertung luftgetragener Mikroorganismen aus biotechnologischen Anlagen (Bioaerosole)
  • Nachweis von chemischen und biogenen, flüchtigen organischen Luftinhaltstoffen (VOC, MVOC)
  • Biologische Sanierung von kontaminierten Böden und Grundwasser, Gefährdungsabschätzung von Altlasten, Mikrobieller

Abbau von Xenobiotika (Arzneimittel, Hormone)

  • Krankenhaushygiene und Epidemiologie, Erfassung nosokomialer Infektionen
  • Biological Monitoring: Erfassung der internen Schadstoffbelastung
  • Epidemiologie umweltbedingter Atemwegserkrankungen bei Schulkindern
  • Nachweis und Diagnostik von Bakterien und Schimmelpilzen (kultureller, physiologischer chemischer, biochemischer und molekularbiologischer Methoden)
  • Entwicklung miniaturisierter, automatisierter Methoden zum Nachweis zytotoxischer, immunmodulierender und genotoxischer Eigenschaften von Reinsubstanzen und komplexen Umweltproben

1985 – 1994 - Fachgebiet Hygiene der Technischen Universität Berlin:

  • Charakterisierung, Differenzierung und Aktivitätsbestimmung von Bakterien Rein- und Mischkulturen aus biotechnologischen Anlagen
  • Biologische Verfahren der Abwasserreinigung (Phosphateliminierung, Denitrifikation, C1-Stoffwechsel)
  • Biologische Sanierung von kontaminierten Böden und Grundwasser Mikrobieller Abbau von Xenobiotika (MKW, PAK, CKW, LCKW, Dioxine)
  • Entwicklung von Methoden zum Nachweis biologischer Schadstoffwirkung

1977 – 1985 - Hygiene Institut der Universität Bonn:

  • Differenzierung von Bakterien aus dem Trinkwasserbereich Bestimmung der bakteriellen Resistenz gegenüber Desinfektionsmitteln
  • Differenzierung und Biotypisierung von aeroben heterotrophen Bakterien aus dem Trinkwasserbereich und im Krankenhaus
  • Biotypisierung von Indikatorbakterien für fäkale Verunreinigungen in Oberflächengewässer

1975 – 1977 - Institut für Mikrobiologie der Universität Bonn:

  • „Störungen im Schwefelstoffwechsel von Weinhefen Vergleichende Untersuchungen an Sulfitreduktasen" (Diplomarbeit)
  • „Enzymatische und regulatorische Untersuchungen der assimilatorischen Sulfat-reduktion von Weinhefen der Gattung Saccharomyces im Hinblick auf eine erhöhte Sulfitproduktion während der Gärung" (Dissertation)

Mitarbeit in wissenschaftlichen und universitären Gremien:

seit 2008 Mitglied der BFR-Kommission „Biologische Gefahren“
seit 2012 Vertrauensdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS-Stipendiaten Gruppe Aachen)
2008 – 2016Mitglied der RKI-Kommission „Umweltmedizin“
2004 – 2015Leitung des DECHEMA Arbeitskreis „Ressourcenmanagement Boden und Grundwasser“
2010 – 2012Mitglied des DECHEMA Arbeitsausschusses „Feinstäube“
2000 – 2006Mitglied der DFG-Senatskommission für Wasserforschung
1998 – 2002Wahlsenator für den Fachbereich Medizin (FB 10) der RWTH Aachen
1997 – 2000Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Umweltmedizin (GHU)
1996 – 2001Vorsitz DECHEMA-AG "Validierung toxikologisch/ökotoxikologische Verfahren zur Bodenbewertung"
1994 – 1997Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Hygiene u. Umweltmedizin (GHU)
seit 1992BMFT Gutachterausschuß "Bodensanierung"
1992 – 1995Vorsitz DECHEMA-AG "Methoden zur toxikol./ökotoxikol. Bewertung von Böden
1992 – 1994BGA-Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention AG "Wasser/Luft/RLT-Anlagen"
1991 – 1994Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für Hygiene u. Umweltmedizin (GHU)
1991 – 2009Mitglied der zentralen Kommission für biolog. Sicherheit (ZKBS) BMG/RKI, BMVEL
seit 1991DFG Gutachter für F&E-Vorhaben aus dem Bereich der Umweltmikrobiologie
1991 – 1997DFG Gutachter für den Sonderforschungsbereich der TU Hamburg Harburg
seit 1990Gutachter für die Volkswagen-Stiftung
1990 – 1994stellv. Obmann DVGW-Fachausschuß "Biologische Verfahren Wasseraufbereitung“
1989 – 1992Vorsitz DECHEMA-AG "Labormethoden zur Beurteilung der biologischen Bodensanierung"
seit 1989DECHEMA-AG "Bodenschutz"
seit 1989DECHEMA-AG "Biologischer Schadstoffabbau u. biologische Sanierungsverfahren"
1988 – 1992Leitung der DVGW-Fachgruppe "Denitrifikation"
1986 – 1989BGA-AG "Wasserver- und -entsorgung" der Kommission "Erkennung, Verhütung u. Bekämpfung von Krankenhausinfektionen"
1985 – 1988BGA-Kommission "Mineral- und Tafelwasser-Verordnung gem. § 35 LMBG"
seit 1985EG-Kommission "Reference samples for water microbiology"
1980 – 1981BGA-ad hoc-Kommission "Mikrobiologie der Trinkwasser-Verordnung"
1980 – 1986DVGW-Fachausschuß "Mikrobiologie des Trinkwassers"



Mitglied in einem Editorial Board:

seit 1991Intnational Journal of Hygiene and Environmental Health (IJHEH)
1995 – 1994Zentralblatt für Hygiene und Umweltmedizin
1990 – 1996Journal of Industrial Microbiology, Elsevier Sci. Publishers
1988 – 1991Zentralblatt für Bakteriologie, Mikro¬biologie und Hygiene



Mitgliedschaften:

seit 2006Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP)
1997 – 2006International Society of Environmental Medicine (ISEM)
1993 – 2006Gesellschaft für Hygiene und Umweltmedizin (GHU)
seit 1990Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e. V. (DECHEMA)
seit 1985Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM)
seit 1984Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCH)
seit 1980Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW)
1975 – 2003Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobilogie (DGHM)
1974 – 1999American Society for Microbiology (ASM)